Orange als Zeichen der Solidarität

Gemeinsam Stricken im „Strickcafe“

Vor fünf Jahren rief Papst Franziskus den Welttag der Armen ins Leben. Inspiriert durch den wärmsten Tag des Jahres in Norwegen (1.11.) startete das Freiwilligen Zentrum Hamburg im Jahr 2018 die Aktion der orangen Schals, die zum Welttag der Armen  rund um den Mariendom aufgehängt wurden.  

Eine Benefiz-Aktion, mit der um Geld für und um Solidarität mit Menschen in Armut geworben wird (z.B Solidarität für Alle! O-Schal 2020 – Freiwilligen Zentrum Hamburg). Innerhalb von drei Jahren wurden schon über 800 Schals gestrickt.

Bild: Elmshorner Nachrichten
Bild: Elmshorner Nachrichten

In diesem Jahr wollen wir auch in Elmshorn ein Zeichen setzen und mit orangefarbenen Schals in unserer Stadt auf Armut und auf die Solidarität mit davon betroffenen aufmerksam machen.

Die Aktion ist denkbar einfach und jede/r kann mitmachen:

Foto: Dorothee Boß
  1. Stricken Sie einen Schal, Maße 150 x 20cm, nur rechte Maschen, in der Farbe orange (Wichtig: Die Farbe orange ist die Farbe der Landeskirche Norwegens und steht auch für Wärme.)
  2. Spenden Sie Wolle! Natürlich in der Solidaritätsfarbe orange!
  3. Spenden Sie Geld! 

Kontoverbindung: Diakonisches Werk Rantzau-Münsterdorf

DE85 2215 0000 0001 1305 01 Verwendungszweck: Bahnhofsmission Orangener Schal

Am 14. November 2021 wollen wir die Schals rund um die Kirche Mariae Himmelfahrt aufhängen.  Alle, die möchten, dürfen einen orangenen Schal nehmen. Es ist freigestellt, dafür eine Spende zu geben. Der Erlös kommt bedürftigen Menschen in Elmshorn in voller Höhe zugute.

Strickcafé

Sie wollen gerne Stricken, aber nicht allein?
Sie haben Fragen zu dem Projekt?

Alle zwei Wochen, immer montags zwischen 16 und 17 Uhr klappern, zunächst noch im virtuellen Strickcafé, die Nadeln. Den Link senden wir Ihnen gerne zu. Orangene Wolle können wir bei Bedarf zur Verfügung stellen. Zu Pfingsten ist die Kirche Mariae Himmelfahrt bereits mit orangenen Schals geschmückt. Sie wirken wie Feuerzungen, die ja in der Pfingstgeschichte die Jünger entflammt haben, hinauszugehen und Grenzen zu überwinden. Ja, darum geht es: Grenzen überwinden zwischen Jung und Alt, arm und reich, gesund und krank. Wir alle gehören zusammen.

Weitere Aktionen werden folgen! Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich an:
Gemeindereferentin Katharina Hochhaus, Tel. 0179-1387036,
katharina.hochhaus@pfarreihlmartin.de
oder
Dorothee Boß, Tel. 040/24877364
dorothee.boss@pfarreihlmartin.de