Ökumenischer Gesprächsabend 

Die ev.-luth. Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh lädt ein: Freitag, 3. Februar 2023, 19:30 Uhr, Ellerauer Straße 2

Maria ist in. Die Gottesmutter, Maria von Nazareth, eine jüdische Frau aus Galiläa an der Zeitenwende, ist in der Kirche und Theologie viel präsenter als noch vor ein paar Jahren. Da gibt es einen Frauenstreik in der katholischen Kirche, der sich „Maria 2.0“ nennt. Da finden sich vor allem evangelische Theologinnen, die Maria feministisch und innovativ deuten. Unsere Kunst- und Kulturgeschichte bezeugt Marias Rolle im Wandel der Zeit. 

Himmelkönigin, niedrige Magd, Gottesgebärerin, Instrument des Heils, Adressatin meiner Gebete?

Was sagte die Figur Maria den Katholiken und den Protestanten zur Zeit der Reformation – und was bedeutet dies für uns heute?

Maria wurde zur Kampffigur, zum Marker, zum Graben, einer konfessionellen Gretchenfrage ähnlich: Wie hältst Du’s mit Maria?

Alle, die an einem Gedanken- und Meinungsaustausch Interesse haben, sind herzlich willkommen – unabhängig von ihrer Konfessions- oder Kirchenzugehörigkeit. Mit Respekt und Toleranz wollen wir zuhören und nachdenken – in oder mit christlicher Perspektive.

Als Gast hat Pfarrer Heiko Kiehn (katholische Kirche) zugesagt. 

Wir freuen uns auf reges Interesse!

Pastorin Caroline Raddatz

Für die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh