Alle Beiträge von Björn Mönkehaus

Mut zur Veränderung

Das zu Ende gehende Jahr hat für uns im Kreis Pinneberg und für die Menschen in Deutschland und weltweit vieles infrage gestellt, was bisher als selbstverständlich galt. Die Covid-19-Pandemie ist nicht nur eine gesundheitliche Bedrohung für uns alle. Sie berührt … Weiterlesen ››

Es ist ADVENT

Es ist Advent.

Mit dem Advent hat ein neues Kirchenjahr begonnen; dieses steht im Zeichen des Evangelisten Markus und folgt der Leseordnung B. Das Markus-Evangelium gilt als das älteste der vier Evangelien. Wenn … Weiterlesen ››

Bald ist ADVENT

Bild: Björn Mönkehaus

Am Sonntag, den 29. November 2020 beginnt die Adventszeit. Das Wort Advent stammt aus dem Lateinischen (adventus) und bedeutet Ankunft - Ankunft des Herrn. Es ist einerseits die Zeit der Erinnerung an die erste Ankunft des Herrn: Weihnachten, das Hochfest … Weiterlesen ››

Fest der heiligen Familie

Wir alle haben Anfang der Woche Weihnachten gefeiert. Die Familie ist zusammengekommen und den Eltern, Geschwistern und Großeltern wurde zumindest ein Besuch abgestattet. Mit denen, die nicht dabei sein konnten, hat es lange Telefonate gegeben. Weihnachten ist heute für viele das Fest der Familie.

Wozu brauchen wir also noch das Fest dieses Sonntags, das Fest der heiligen Familie?

Wir … Weiterlesen ››

Tauet, Himmel, den Gerechten

"Was krumm ist, soll gerade werden, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden. Und alle Menschen werden das Heil sehen, das von Gott kommt" (vgl. Lk, 3, 5-6).

Das Lied „Tauet Himmel den Gerechten“ greift diesen Gedankenweg auf. Und es sind auch die Worte, die Jesaja gebraucht:

"Tauet, ihr Himmel, aus der Höhe,
und ihr Wolken, lasst regnen Gerechtigkeit;
die … Weiterlesen ››

Reich und dennoch in der Nachfolge Jesu?

„Wie schwer ist es für Menschen, die viel besitzen, in das Reich Gottes zu kommen! … Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“

Diese Worte Jesu aus dem heutigen Markus-Evangelium, Mk 10, 17-27, erschrecken nicht nur seine Jünger sondern auch uns.

Müssen wir das genau wörtlich nehmen? Und was genau steht … Weiterlesen ››

Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns

Wir alle haben die Aussage schon häufig aus der Bibel gehört und wir kennen den Ausspruch aus Büchern, Filmen und der Politik:

„Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns.“

Mit diesen Worten machte George W. Bush nach den Anschlägen vom 11. September 2001 klar, dass er vom Rest der Welt bedingungslose Unterstützung im Krieg gegen den Terror … Weiterlesen ››

Heilung

Stellen Sie sich vor, dass Sie weder reden noch hören könnten. Das ist keine gute Vorstellung. Ich bin gewiss, dass wir alle – in einem übertragenen Sinne – schon einmal Erfahrungen des Taubstummseins gemacht haben:

Taub sein:

Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist

Angeblich gibt es in Deutschland weit über 300 Brotsorten. Brötchen und brotähnliches Gebäck ist in der Zahl nicht inbegriffen. Die deutsche Brotbackkunst wird als kulturell so wertvoll und erhaltenswert angesehen, dass es sogar Überlegungen gibt, die Brotbackkunst in Deutschland in das Unesco-Weltkulturerbe aufzunehmen. Brot gehört zum Speiseplan, weltweit. Bei uns ist es allerdings zu einer kulinarischen Köstlichkeit … Weiterlesen ››

„Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat.“

„Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat.“

Ich war ein wenig überrascht, als kürzlich einer unserer Freunde, der sich selbst als bekennenden Atheisten bezeichnet, im Gespräch dieses Bibelzitat formulierte.

Worum ging es ihm?

Unser Freund schreibt seit einiger Zeit mehr oder weniger regelmäßig Kolumnen für eine Tageszeitung. Darin entwickelt er - oft spöttisch oder bissig – … Weiterlesen ››

Johannes der Täufer

In den letzten Monaten hatte ich von meinem Büro in Quickborn aus immer einen Blick auf den Kirchplatz. Aus der Beobachterposition konnte ich gut sehen, was auf diesem Platz alles passiert. Morgens kamen die Kinder und Eltern auf dem Weg zum Kindergarten. Die Spazierroute vieler Menschen, gerne auch mit Hund ging über diesen Platz. Nachmittags … Weiterlesen ››

Herz Jesu

Der Musiker Terence Trent D’Arby wurde in den 80er Jahren als neue Sensation am Musikhimmel gefeiert und galt den Kritikern schon als neuer Michael Jackson. Im Grunde hatte er aber nur einen Hit. Der aber hatte es in sich. Und das liegt an der eingängigen Haupttextzeile, die ein wunderbares Bild aufnimmt. Es handelte sich um ein Liebeslied. … Weiterlesen ››

Fronleichnam

Hinter dem Pfarrhaus von Elmshorn gibt es eine kleine Terrasse. Infolge der regnerischen Monate März und April erobert sich wild wachsendes Grün diesen Ort. Lange Schlingpflanzen haben sich über den Boden gebreitet und das wuchernde Efeu lässt den Zaun, an dem es hängt nur mehr erahnen. Ein besonders großes Strauchgeflecht an der Terrassentür verhinderte in den letzten … Weiterlesen ››

Pfingsten

„Aκούομεν λαλούντων αὐτῶν ταῖς ἡμετέραις γλώσσαις τὰ μεγαλεῖα τοῦ θεοῦ“

„Wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden“.

Der Pfingstbericht ist, wie das ganze Neue Testament auf Griechisch geschrieben. Warum ist das so, wo doch in Palästina damals Aramäisch oder Hebräisch gesprochen wurde? Das Griechische war gewissermaßen schon ein Zugeständnis an den pfingstlichen Anspruch, die Sprachgrenzen zwischen … Weiterlesen ››

Suche Frieden

„Meide das Böse und tue das Gute; Suche den Frieden und jage ihm nach!“ heißt es in Psalm 34.

Morgen geht der diesjährige Katholikentag in Münster zu Ende. Sein Leitwort „Suche Frieden“ ist diesem Psalm 34 entnommen.

Frieden, eine uralte Sehnsucht aller Menschen zu allen Zeiten. Warum ist er so schwer zu erreichen, warum bewegt es uns … Weiterlesen ››