Persönliches Gebet

@ Myriams-Fotos / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com

Gebet ist Gottesbegegnung. Diese Begegnung geschieht für uns Christen immer durch und mit Jesus Christus. In IHM erblicken wir den Vater. Diese Wirklichkeit kommt deutlicher zum Ausdruck, wenn sich die Gemeinde zum Gebet versammelt, als wenn der Einzelne in seinem Kämmerlein betet.

Das persönliche Gebet (Privatgebet) lebt nämlich aus dem Gebet in der Gemeinde und mündet wieder zurück in das Beten der Gemeinde. Umgekehrt lebt dieses gemeinsame Beten von dem persönlichen Beten der Einzelnen. Das gottesdienstliche Beten braucht unser persönliches Gebet und Meditieren.

@ congerdesign / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com

Mitte und Höhepunkt christlichen Betens ist die Feier der Eucharistie und der Sakramente. Um diese legen sich das tägliche Morgen- und Abendlob der Kirche und der Einzelnen, die Andachten, die Wort-Gottes-Feier.

Deswegen können die Gottesdienste auch zu Hause (allein und in der Familie) oder in Gruppen gefeiert werden. Das gemeinsame oder persönliche Beten und Singen, die Bibellesung oder auch das Bibelteilen können in den Alltag integriert werden.

Anregungen zum Beten, aber auch für häusliche Andachten finden sich z.B. im katholischen Gebet- und Gesangbuch, dem GOTTESLOB.

Bild: RKW-Teilnehmerin (Entwurf) / Peter Weidemann (Grafik) / Quelle: Pfarrbriefservice.de

Informationen über die Pfarrei Heiliger Martin

Menü